Rorschachs Tagebuch

Uhrzeit mit cron.daily und ntpdate auf dem neusten Stand halten Dezember 19, 2008

Filed under: Linux,OpenSource — Rorschach @ 12:10
Tags: , , ,

[Warnung: Die folgende Lösung zur Synchronisierung seiner Systemzeit birgt einige Risiken, auf welche Chrisss in dem Artikel Die Uhrzeit über das Internet stellen in seinem Blog hinweist und gleich eine Methode nennt die diese Risiken nicht besitzt.]

Ich hab mir ein kleines Skript geschrieben, was ich mit euch teilen will. Wenn man es nach /etc/cron.daily legt und ausführbar macht wählt es täglich aus einer gegebenen Liste einen zufälligen ntpd-Server aus und synchronisiert mit diesem die System-Zeit:

#!/bin/bash

ntpserver=( ntpdserver1.de ntpdserver2.de ntpdserver3.com )
r=` /bin/echo $RANDOM |/usr/bin/cksum | /usr/bin/cut -f1 -d" "`
d=`/usr/bin/expr \( $r % 5 \) + 1 `

/usr/sbin/ntpdate -u ${ntpserver[$d]} > /dev/null

(Hinweis: Es kann sein, dass die beiden Gänsefüsschen hinter dem -d durch den Code-Tag von html falsch dargestellt werden. Wenn ihr also Copy&Paste macht, entfernt die beiden falschen Gänsefüßchen und ersetzt sie durch richtige. Also bei de-Tastaturlayout: Shift+2)

About these ads
 

6 Responses to “Uhrzeit mit cron.daily und ntpdate auf dem neusten Stand halten”

  1. comm_a_nder Says:

    Hmmm,
    In diesem Artikel geht es doch aber gar nicht um den ntpdaemon ntpd sondern um ntpdate? Und warum statt des Shellarrays nicht gleich de.pool.ntp.org nutzen, was jedesmal andere ntp-server zurückliefert?

  2. Rorschach Says:

    Hi comm_a_nder danke für den Hinweis, werde die Überschrift abändern. Mit dem Shellarray kann man seine Server halt explizit selbst festlegen, wobei man über die DNS-Auflösung von de.pool.ntp.org immer einen zufälligen bekommt, den man überhaupt nicht beeinflussen kann.

  3. […] OpenSource, Ubuntu) (Konfiguration, NTP, OpenNTPD) Auf Grund Chrisss berechtigter Kritik an meiner ntpdate und Cronjob Lösung um die Systemzeit aktuell zu halten habe ich nach einer Alternative […]

  4. […] gibt heute den Tipp Uhrzeit mit cron.daily und ntpd auf dem neusten Stand halten. Von diesem Tipp möchte ich abraten… Ich zitiere mal ntpdate from cron — DON’T […]

  5. ntpdate-debian…

    Etliche Debianer / Ubuntuianer haben das Bedürfnis, ihre Uhr auf dem Server oder Desktop automatisch stellen zu lassen.
    Zwei Varianten sind üblich. Einen eigenen ntp Server installieren, der das syncen übernimmt (ntpd) und dann auch noch als Ser…

  6. bed Says:

    ntpdate-debian ist auch ein interessanter Weg, du ersparst dir den Aufruf mit Parameter, weil ntpdate-debian die ntp server aus /etc/default/ntpdate liest.
    Aber “echte” Profis nehmen natürlich ntp ;-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.