Rorschachs Tagebuch

Debian nativ auf dem Neo Freerunner August 17, 2008

Filed under: Neo Freerunner,OpenSource — Rorschach @ 16:40
Tags: , , , ,

Dieses Wochenende wurde Debian nativ für das Neo Freerunner freigegeben. D.h. vollen Zugriff auf das Debian-Repository (> 20000 Pakete) und eine zumindest für mich gewohnte Arbeitsumgebung.

Debian on NeoFreerunner Main-Screen

Die Installation und weitere Informationen kann man diesem Wiki-Artikel entnehmen: http://wiki.openmoko.org/wiki/Debian . Ist eigentlich ziemlich einfach und straight-forward. Man sollte dabei dran denken, dass Debian mehr Festplattenplatz als OpenMoko, Qtopia oder FSO benötigt und deswegen auf einer SD-Karte installiert wird. Die mit dem Neo mitgelieferte mit ihren 512MB ist dabei recht schnell voll und man sollte sich lieber eine grössere zulegen. Ich werd mir die Tage eine 8GB Karte kaufen.

Als Mobile-Anwendung läuft Zhone auf dem Handy, was von FSO schon bestens bekannt ist.

Einige Probleme wie das suspend Problem mit dem “white screen of death” (WSOD) sind auf Debian genauso vorhanden, wie auf den anderen Images. Es liegt wohl am Kernel..

Ich hab mir (siehe Screenshots) ein kleines Debian-Theme für Zhone gebastelt. Dafür muss man die /usr/share/zhone/zhone.edj editieren. Wie das geht kann man hier erfahren.

Debian on Neo Freerunner Screen-lock

 

Om 2008.8 Review August 9, 2008

Filed under: Neo Freerunner,OpenMoko,OpenSource — Rorschach @ 16:01
Tags: , , ,

So nachdem ich vor ca. 24h angefangen hatte das neue Release zu testen folgt nun ein kleines Review.

Also erstmal zu den Anwendungen. Om 2008.8 kommt standardmässig mit einem Adressbuch, einem Dialer, TangoGPS, Messages (für SMS) , einem Einstellungsdialog in dem man einige wenige Einstellungen vornehmen kann, dem Spiel Sudoku und einer Anwendung mit der man weitere Programme nachinstallieren kann. Was auffällt ist, dass es standardmässig keine Terminalanwendung beinhaltet. Dies kann man jedoch nachinstallieren bleibt jedoch auf Grund der Tastatur unbenutzbar. Denn im Gegensatz zum FSO 2 gibt es keine schöne Full-qwerty Tastatur sondern nur so eine á la T9-SMS-Auto-Vervollständigungs-Tastatur die nahezu unbenutzbar bleibt. Die Verbindung via ssh ist also wieder ein must-have. Die Anwendungen reagieren alle meist noch ziemlich träge und starten im Durchschnitt mit einer Verzögerung von 5 Sekunden nachdem man auf sie geklickt hat.

Mal noch drei Screenshots für euch. Einmal vom Mainscreen mit ein paar Anwendungen die ich bereits installiert habe: klick, einmal vom Settings-Menü: klick und einmal vom graphischen Installer: klick.

Es gibt aber leider noch einige Bugs die Om 2008.8 für mich momentan unbenutzbar machen:
* Es erscheint keine Pin-Abfrage beim Starten, deswegen funktioniert GSM überhaupt nicht (Bug: 1765).
* Die Batterieanzeige funktioniert nicht. Man sieht also weder wie voll die Batterie ist, noch ob sie momentan aufgeladen wird.

Deswegen werde ich jetzt erstmal zu FSO 2 wieder umstellen und schauen wie sich Om 2008.8 in den nächsten Tagen entwickelt. Also mit dem Batteriebug könnte ich noch leben, da man die Informationen auch aus /sys/devices/platform/bq2700-battery.0/power_supply/bat/capacity bzw. /sys/devices/platform/bq2700-battery.0/power_supply/bat/status auslesen kann. Doch der GSM-Bug macht es einfach unbenutzbar und das Tastaturproblem ist auch sehr nervig.

 

Openmoko Om 2008.8 wurde released August 8, 2008

Filed under: Neo Freerunner,OpenMoko,OpenSource — Rorschach @ 13:43
Tags: , , ,

Gerade eben kam über die Mailingliste die Nachricht, dass das lang ersehnte Om 2008.8 Release endlich freigegeben wurde.

Die wichtigsten Neuerungen können im Wiki nachgelesen werden: http://wiki.openmoko.org/wiki/Om_2008.8 .

Ich bin es gerade am flashen. Sobal ich es getestet habe folgt natürlich ein Review hier :)

Download-Links:
* Om2008.8.rootfs.jffs2 (rootfs)
* Om2008.8.uImage.bin (kernel)

 

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.