Rorschachs Tagebuch

Freerunner: USB-Networking August 6, 2008

Filed under: Neo Freerunner,OpenMoko,OpenSource — Rorschach @ 20:47
Tags: , , ,

Heute ist endlich mein Neo Freerunner angekommen *freu* , was bedeutet dass in Zukunft mehr Blogeinträge darüber erscheinen werden. Als erstes habe ich es aufgeladen, denke ich. Genau kann ich es nicht sagen, da ich keine funktionierende Batterieanzeige besitze und /proc/apm nur Kaudawelsch ausspuckt:

# cat /proc/apm
1.13 1.2 0x02 0x01 0x03 0x08 -1% -1 ?


Naja wie dem auch sei. Als nächstes habe ich dann USB-Networking aktiviert. Damit kann man sich einmal von seinem PC aus per ssh zu seinem Handy verbinden und zum zweiten kann man dann von seinem Handy aus das Internet erreichen und zum Beispiel Updates einspielen. Um USB-Networking einzurichten muss man eine Reihe von Befehlen eingeben:

iptables -A POSTROUTING -t nat -j MASQUERADE -s 192.168.0.0/24
sysctl -w net.ipv4.ip_forward=1
ifconfig usb0 192.168.0.200

Jetzt kann man sich mit:

ssh root@192.168.0.202

bereits zu seinem Handy verbinden. Doch um von seinem Handy aus Domains aufzurufen was ua. nötig ist um Updates einzuspielen muss man noch einen DNS-Server konfigurieren. Dazu kann man entweder auf seinem eigenen Rechner einen Server aufsetzen zum Beispiel mit bind9 oder man forwarded die Requests des Handys einfach auf den eigenen DSL-Router der diese Aufgabe in den meisten Fällen von Haus aus übernehmen kann. Dazu legt man wieder zwei iptables Regeln an:

iptables -t nat -A PREROUTING -p tcp -s 192.168.0.202 -d 192.168.0.200 --dport domain -j DNAT --to-destination IP-DES-EIGENEN-ROUTERS
iptables -t nat -A PREROUTING -p udp -s 192.168.0.202 -d 192.168.0.200 --dport domain -j DNAT --to-destination IP-DES-EIGENEN-ROUTERS

IP-DES-EIGENEN-ROUTERS muss natürlich mit der richtigen (internen) IP-Adresse des Routers ersetzt werden. Hat man dies gemacht kann man endlich Domains ansprechen und zum Beispiel heise anpingen:

ping heise.de

und auch endlich sein Handy updaten mit:

opkg update && opkg upgrade

Danach sollte man sein Handy rebooten um in den Genuss der Updates zu kommen. Viel gebracht scheint es nicht zu haben, die Batterieanzeige scheint immer noch im Arsch zu sein, was wohl an einem kaputen apm in meinem Image (Openmoko P1-Snapshot-20080801) liegt.

Naja morgen geht’s weiter🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s