Rorschachs Tagebuch

e17 und die Systray Januar 7, 2009

Filed under: Linux,OpenSource — Rorschach @ 20:15
Tags: , , ,

Die eye-candy Desktopumgebung e17 kommt von Haus aus leider mit keiner Systray-Funktionalität da der Hauptentwickler von enlightment den momentanen status quo unter Linux nicht gut findet (Gibt leider keinen Deeplink, deswegen muss man von Hand zum Eintrag vom 2. Februar 2006 runterscrollen). Es gibt zwar einen Standard wie sich die Anwendungen in die Tray einfügen aber nach wie vor gibt es haufenweise Ungereimtheiten die in Darstellungsproblemen münden, da nicht standartisiert ist wie Anwendungen das Icon und dessen Hintergrund in der Systray zeichnen. Das führt dazu, dass einige Trayicons einfach ziemlich Kacke aussehen. Mir ist das mit Liferea unter Fluxbox schon immer aufgefallen. Anstatt, dass man nur den Planeten sieht, den Liferea darstellen möchte, sieht man immernoch ein schwarzes Viereck drum rum.

Trotzdem will man für manche Anwendungen einfach eine Systray haben. Es gibt zwar ein Modul Namens e_systray, welches sich wahrscheinlich in die Modulablage von e17 eingliedert, aber das lässt sich zumindest bei mir nichtmehr kompilieren. Der Entwickler des Moduls hatte wahrscheinlich die Lust verloren und es nichtmehr an der Veränderungen von e17 angepasst.

Also muss man um eine Systray haben zu können auf externe Möglichkeiten zurückgreifen. Man kann natürlich ein anderes Panel wie pypanel oder fbpanel installieren und einfach diese benutzen. Aber eigentlich bietet e17 ja wirklich alles ausser der Systray und ein ganzes anderes Panel ist da meiner Meinung nach einfach Overkill und Rescourcen aus dem Fenster geworfen.

Es gibt jedoch auch noch Systray-Programme die nichts anderes sind als eine Systray. Eines der bekanntesten Programme dazu ist trayer, welches mir jedoch nicht so gut gefällt.

Dann bin ich letztendlich auf die stalonetray gestossen. Die fügt sich meiner Meinung nach am besten in e17 ein, wenn man sie richtig konfiguriert. So sollte man die Anwendungen die man in die Tray schicken will so konfigurieren, dass sie beim Beenden in die Tray gehen und sie auch auf diese Weise dorthin schicken. Denn zumindest bei mir sind die minimierten Anwendungen trotz Systray auch immernoch in die IBox gewandert wo ich sie aber nicht haben wollte. Ausserdem klappt das Erinnern der Fensterposition durch e17 mit der stalonetray nicht. Jedoch kann man die Position der Systray auch einfach über die geometry Einstellungen in der ~/.stalonetrayrc erledigen. Die zwei hinteren Werte bei der geometry-Option stehen dabei für die Desktopposition (die zwei vorderen für die Breite und Länge der Systray).

Damit hat man auch unter e17 eine schöne und benutzbare Systray.

 

3 Responses to “e17 und die Systray”

  1. onli Says:

    Guter Tipp, Danke.

  2. Grammatikfanatiker Says:

    Es heißt DAS Systray!!!

  3. Tim Dexter Says:

    Inzwischen gibts ein offizielles Systray module. Wäre toll wenn das aktualisieren könntest für Leute die wie ich über Google kommen😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s