Rorschachs Tagebuch

Planet-Software Vergleich März 6, 2009

Filed under: OpenSource — Rorschach @ 19:35
Tags: , , ,

Ich habe vor kurzem einen Planeten aufgesetzt und mich deswegen erstmal versucht schlau zu machen, was es diesbezüglich an Software gibt. Die Suche war ziemlich ernüchternd denn erstens gibt es bis jetzt keine gute Sammlung der vorhandenen Programme und zweitens gibt es auch nicht wirklich viele davon.

Deswegen habe ich hier nun eine kleine Übersicht der vorhandenen Alternativen inklusive ihrer Sprachen und ihrem Entwicklungsstatus erstellt.

Als erstes muss natürlich die Mutter der Planeten genannt werden. Also die erste Software dieser Art die von sich hören gemacht hatte: Planet. Planet ist rein in Python geschrieben und wurde ursprünglich für den Debian- und den Gnome-Planeten entworfen worden. Mittlerweile benutzten aber eine ganze Reihe von Projekten Planet. Der Code kann bequem aus einem Bazaar-Repository bezogen werden, liegt aber auch als tar vor. Nachteil von Planet ist jedoch eindeutig, dass es anscheinend nichtmehr weiterentwickelt wird. Die letzte Änderung im Entwicklungs-Repository stammt aus dem April 2007. Ich habe bei meinen Tests auch einige Bugs entdeckt die vor allem mit dem Encoding zusammenhängen. Planet hat anscheinend mit bestimmten Feeds Problemen und kann sie deswegen nicht darstellen. Bei meiner Recherche habe ich entdeckt, dass viele Projekte Planet für ihre Zwecke modifizieren mussten damit er mit jedem Feed zurechtkam, leider ging von diesen Veränderungen nichts Upstream. Planet ist deswegen schön um ein bischen dran rum zu hacken, für den produktiv Einsatz ohne weiteres jedoch leider nicht geeignet.

Als nächstes möchte ich planet.rb nennen. Dies ist ein in Ruby geschriebener Planet, welcher leider auch seit März 2007 nichtmehr weiterentwickelt wird. Es benötigt Ruby und HTree aber da es auch seit fast zwei Jahren nichtmehr weiterentwickelt wird habe ich es mir nicht genauer angesehen.

Dann bin ich auf moonmoon gestoßen, welches in PHP5 geschrieben wurde. Im Gegensatz zu den meisten Planet-Programmen kommt moonmoon ohne Cron aus. Die Feeds werden on-the-fly beim Aufruf des Planeten aktualisiert. Das es ohne Cronjob auskommt ist jedoch kein Vorteil sondern eher ein Nachteil. Denn erstens dauert das Laden des Planeten deswegen länger weil ja erstmal alle Feeds aktualisiert werden müssen und zweitens erzeugt dies unnötig Traffic auf den Feeds. Mich hat das schonmal abgeschreckt und ich hab dieses Programm nicht weiter unter die Lupe genommen. Im Repository sehe ich, dass es eine cron.php gibt was zumindest darauf hin deutet, dass es eine optionale Cron Unterstützung gibt. e2b hat mich darauf hingewiesen, dass die letzte Version von moonmoon im Dezember 2008 veröffentlicht wurde.

Feedjack ist eine weitere in Python geschriebene Planet-Software welche auf dem Django-Framework basiert. Es scheint sehr viele Features zu besitzen und die letzte Änderung im Repository stammt aus dem August 2008, was jetzt noch nicht sooo lange her ist. Da mich die Installation des Django-Frameworks etwas abgeschreckt hat und ich mir dachte, dass es doch etwas leichtgewichtigeres geben muss habe ich mich weiter umgesehen.

Die letzte Software die ich gefunden habe und die für welche ich mit letzten Endes entschieden habe ist Venus. Venus ist ein Fork des ganz zu Beginn genannten Planet und ist wie dieser in Python geschrieben. Venus wird aktiv entwickelt, die letzten Änderungen im Repository stammen von Ende Februar diesen Jahres. Die Code-Basis von Planet wurde von Venus stark überarbeitet, die bekannten Bugs gefixt und viele neue Features eingebaut. Venus besitzt eine ganze Anzahl an Möglichkeiten um Templates zu generieren. Sowohl htmltmpl, als auch Django, xslt und genshi werden unterstützt, wenn man sie installiert hat. Diese sind bis auf htmltmpl jedoch optional, man muss also zum Beispiel nicht Django installiert haben um den Planeten nutzen zu können. Python alleine reicht vollkommen aus. Die Installation und Konfiguration ist wie bei Planet denkbar einfach. Die Feeds werden über Cron aktualisiert und es gibt einige Filter-Möglichkeiten. Venus kommt bereits mit 7 unterschiedlichen Themes, doch die wird man eh dem Thema des eigenen Planeten anpassen wollen.

Gerhard hat mich noch auf Plagger aufmerksam gemacht. Plagger ist in Perl geschrieben und ist im Gegensatz zu den anderen Lösungen nicht nur ein Planet sondern bietet noch jede Menge andere Einsatzzwecke. Die letzte stable Version wurde zwar vor einigen Jahren veröffentlich, doch im Development-Repository scheinen regelmässig noch Änderungen und Verbesserungen der einzelnen Plugins gemacht zu werden. Der letzte Edit ist keine zwei Wochen alt.

Wenn jemand also einen Planeten aufstellen möchte kann ich ihm nur zu Venus oder Feedjack raten. Moonmoon und Plagger scheinen jedoch auch noch brauchbare Alternativen zu sein. Alle anderen werden nichtmehr weiterentwickelt und sind zum Teil zu buggy um produktiv genutzt werden zu können. Interessant finde ich noch, dass keines dieser Programme eine richtige Datenbank wie SQLite zum Speichern der Feeds benötigt.

 

4 Responses to “Planet-Software Vergleich”

  1. Gerhard Says:

    Plagger faellt mir noch ein. Das kann auch Planets machen, und noch viel mehr.🙂

  2. e2b Says:

    Die Feeds werden on-the-fly beim Aufruf des Planeten aktualisiert. Das es ohne Cronjob auskommt ist jedoch kein Vorteil sondern eher ein Nachteil. Denn erstens dauert das Laden des Planeten deswegen länger weil ja erstmal alle Feeds aktualisiert werden müssen und zweitens erzeugt dies unnötig Traffic auf den Feeds.

    Naja, nur weil es ohne Cronjob ist, heißt das keineswegs mehr Traffic, sondern eher weniger, weil wirklich nur dann aktualisiert wird, wenn eine Nachfrage besteht. Oder prüft das Script denn nicht, dass die Datenbank/Dateien erst vor wenigen Minuten aktualisiert wurden? Kann ich mir kaum vorstellen.

    Leider lässt sich auf der Webseite auch nicht sehen ob moonmoon immernoch weiterentwickelt wird.

    Die Versionsnummer sowie das eingeblendete Twitterfeed lässt drauf schließen, dass die letzte Version vom Dezember 2008 ist.

  3. Rorschach Says:

    e2b das weiss ich nicht, laut der Webseite: „Feeds are downloaded automatically when the page is displayed and stored in flat files.“ Ich schätze, dass es mehr Traffic verursacht. Also wenn ich meinen Planeten alle 30min per Cron aktualisieren lasse und innerhalb einer halbe Stunde bei moonmoon zwei Besucher auf den Planeten gehen, glaube ich hat moonmoon bereits mehr Traffic.

    Aber danke für den Hinweis mit dem Twitterfeed🙂 Ich habe Javascript nicht aktiviert, deswegen habe ich die Feeds nicht gesehen.

  4. e2b Says:

    Kein Problem.😉 Ich wollte nur anmerken, dass ohne Cron nicht unbedingt schlechter ist. Nur wenn ein Besucher die Seite aufruft und die Cache-Dateien abgelaufen sind muss dieser etwas länger auf das Laden der Seite warten. Bei einem RSS-Parser aber vielleicht noch akzeptabel.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s